Katy, die Genießerin

Welsh-B-Stute

*Juni 2000

Katy ist ein Wunderwerk an Gegensätzlichkeiten! Nicht nur, dass sie außen klein und innen ein ganz großes Herz hat! Und in diesem Herzen ist viel Platz für Leute, die sich die goldene Schweif-Kraul-Medaille verdient haben. Nein, es beginnt schon bei ihrem Fell: Während sie im Winter dunkel-braunes Deckhaar hat, präsentiert sie sich während des Fellwechsels ganz in weiß! Und ich meine damit nicht, dass sie lediglich ein paar weiße Härchen hat! Nein, sie ist wirklich richtig weiß. Wenn der Winterpelz dann komplett runter gebürstet wurde (ich liebe es: Fell an den Klamotten, Fell im Mund, Fell einfach überall), ist sie wieder ganz braun.

Diesen Hang zu Wechselhaftigkeiten nimmt sie auch mit in unser tägliches Training. Während sie in der Reitbahn mit Begeisterung unter Plastikplanen kraucht, auf alle denkbaren Stühle klettern will und Luftballons zertrampelt, ist sie im Gelände ein kleiner Ach-du-Schreck-ein-Baum! – Quälgeist, der mir manchen Nerv raubt.

Wenn du Katy’s Herz erobern willst, hast du eigentlich drei Möglichkeiten: Erstens kannst du dich in den harten Kampf um die oben erwähnte Schweif-Kraul-Medaille stürzen. Ich bin sicher, mein Pony wird jede Gelegenheit wahrnehmen und dich eindeutig auf diesen Wettbewerb hinweisen! Zweitens kannst du beim Zirkustraining zuschauen und dich bei jedem gelungenen Kunststück lautstark in ihr Herz applaudieren (ja, sie liebt Applaus). Und drittens ist sie, wie die meisten Pferde, sehr materialistisch eingestellt und liebt Möhren und Äpfel.

(von Janina)

Hier kannst du kommentieren: