Kurzes Nachwort zur Hippo

Es war auch in diesem Jahr wieder ein Vergnügen!!  Es hat einen Riesenspass gemacht zu sehen, wie es langsam immer mehr Tüten wurden und man zunehmend  den Eindruck bekommen mußte, dass wir mindestens 100 Pferde auf dem Hof haben. Antje hat ja sofort losgelegt. Kaum hatte sie ihre Traumtransportgamaschen von Eskadron entdeckt, waren sie auch schon gekauft! (Ich gebe zu, der Preis war unschlagbar!) Damit war das Eis dann gebrochen. So eine Lammfellsatteldecke ist aber auch wirklich “ansteckend”. Der Vorteil ist ja, dass man viiieel besser handeln kann, wenn gleich der halbe Stall einkauft. Am längsten konnte Franzi sich zusammenreißen, aber irgendwann war sie mit Marlies verschwunden und beim nächsten Wiedersehen hatten sie Reitkappen, Satteldecken, Trense… usw. im Gepäck. Als wir Sarah-Marie und Ilona trafen, haben wir sie schon von Weitem erkannt. Über den Köpfen der Besucher schwebte eine rosafarbene (!) Peitsche. Und wie wir die Beiden kennen, war der Rest in den Tüten natürlich auch in rosa. Einfach süss…!  Unsere Tini kaufte fast alles “heimlich” ein, um uns dann abends im Zirkuswagen zu überraschen. Übrigens Tini, du bist die beste Reitbeteiligung, die man sich wünschen kann. Danke, dass Du da bist!!  Johanna, die beim Frühstück  im Stall noch sagte, dass sie sich nur die Shows ansehen möchte, war dann letztendlich auch ziemlich bepackt. Von kleinen Kräutertütchen bis hin zum Cowboyhut  war jedenfalls alles dabei und welches Glück, dass wir mit zwei Autos zur Hippo gefahren sind. Eigentlich ein Wunder, dass nicht noch ein Pferd aus den Tüten schaute…!

Ich freue ich jetzt schon auf´s nächste Jahr!

Hier kannst du kommentieren: